Stinkmarder

Zu den Stinkmardern gehören:
Nerz, Mink, Iltis (Frettchen), Hermelin und das Mauswiesel.

Nerz (Europäischer Nerz)
Der Nerz gilt in Deutschland und ganz Westeuropa als ausgestorben.
Er hat einen dunkelbraunen Balg und immer eine weiß gefärbte Oberlippe, im Gegensatz zu seinem Verwandten dem Mink.

Mink (Amerikanischer Nerz)
Der Mink stammt ursprünglich aus Amerika. Er wurde zur Pelzzucht nach Europa eingeführt und konnte sich, nachdem einige Tiere aus den Farmen ausgebrochen sind, sich in unserer Natur, durch seine Anpassungsfähigkeit behaupten. Sein Balg ist dunkelbraun. Im Gegensatz zum Nerz hat der Mink nur eine weiß gefärbte Unterlippe.
Er wird ca. 1,5 kg schwer und ca. 70 cm lang. Die Ranzzeit ist im März bis April und die Setzzeit im Mai bis Juni.

Iltis
Der Iltis kommt in der Nähe von Feuchtgebieten und Bachläufen vor.
Charakteristisch für ihn ist seine Verkehrtfärbung. Die Unterseite des Iltis ist fast schwarz und die Oberseite dunkelbraun mit weißer Unterwolle. Er kann ein Gewicht von 1,4 kg und eine Länge von 50 cm erreichen. Die Ranzzeit ist von März bis August. In dieser Zeit werden auch die Jungen gesetzt.

Frettchen
Das Frettchen ist der gezähmte Iltis. Es gilt als Haustier und Jagdhelfer.
Als Jagdhelfer wird es zur Bejagung von Kaninchen eingesetzt, in dem es in die Baue gelassen wird um die Kaninchen herauszuschäuchen. Die Ranz und die Körpermaße sind identisch mit denen des Iltis. Das Frettchen hat aber noch einen weiteren Farbschlag, als Albino (weißes Frettchen).

Hermelin (großes Wiesel)
Das Hermelin kommt in ganz Deutschland vor.
Sein bevorzugter Lebensraum sind Waldränder und Hecken. Im Sommer ist es mittelbraun mit heller Unterseite und im Winter rein weiß gefärbt, jeweils immer mit einer schwarzen Rutenquaste.
Das Hermelin erreicht ein Gewicht von 350 g und eine Länge von 30 cm. Seine Ranz- und Tragzeit hat es von Februar bis Juni.

Mauswiesel (kleines Wiesel)
Das Mauswiesel ist das kleinste Säugerraubtier der Welt.
Sein Lebensraum sind Felder und Wiesen. Hier findet es auch seine bevorzugte Nahrung; Mäuse. Sein Balg ist mittelbraun mit einer hellen Unterseite. Im Gegensatz zum Hermelin fehlt ihm die schwarze Rutenquaste.
Es erreicht ein Gewicht von 120 g und eine Länge von 16 cm. Die Ranzzeit ist von März bis Mai und die Setzzeit ist von Juni bis Juli.


Über Redaktion

https://universalwaffen.de Verkaufstrainer
Dieser Beitrag wurde unter Marder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.