Jagdscheinkosten

Sie machen sich Gedanken, was ein Jägerkurs kosten mag.
Durchaus berechtigt in schlechten Euro-Zeiten in denen man das immer wertloser werdende Euro-Geld dreimal, viermal, fünfmal herumdrehen muss, bevor man es für das Notwendigste ausgibt.
Betrachten Sie den Jägerkurs nicht nur als Kostenfaktor für Ihr Freizeitvergnügen, sondern betrachten Sie den Jägerkurs als Investition in Ihre Zukunft und der Ihrer Anvertrauten. Sie werden wertvolles Wissen erwerben, das ihnen keiner mehr nehmen kann, was nicht durch Inflation entwertet wird und das Sie einsetzen können, wenn die Euro-Zeiten noch schlechter werden.
Sie investieren in Wissen, das Ihnen Ihre Nahrung und Zukunft sichert.
Sie lernen die essbaren Wildarten kennen, Sie werden es fangen und oder erlegen können, Sie werden Wild aufbrechen und zerwirken können und Sie werden den Umgang mit Waffen lernen.

Das investieren Sie für den Jägerkurs in Ihrem örtlichen Jagdverein 
Alles ca. Beträge.

   Kursgebühr des Jagdvereins: 850,-
   Lehrmaterial; Bücher, etc.: 120,-
   Munitionskosten; Schrot, Kugel: 200,-
   Prüfungsgebühr; Bundesland: 150,-
   Gesamtinvestition: 1.320,-

Außerdem Investieren Sie noch 8 – 10 Monate Zeit, wo Sie 2x Wöchentlich den Jägerkurs besuchen. Die Waffen für den Kurs und die Prüfung werden Ihnen von Ihrem Verein kostenfrei zur Verfügung gestellt.
In der Regel sind alle Jagdvereine willens und in der Lage, Jagdkursteilnehmern den Gesamtbetrag in Raten, über den Lehrgangszeitraum abzahlen zu lassen. Z.B. 10 x 132,-.


Über Redaktion

https://universalwaffen.de Verkaufstrainer
Dieser Beitrag wurde unter Jagdschein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.