Bracken

Bracken gehören zu den ältesten Jagdhunderassen.
Sie wurden ehemals und heute selten zum brackieren verwendet. Das bedeutet: Auf einer Fläche von ca. 10.000 ha wird die Bracke auf ein Stück Wild angesetzt. Der Hund jagd nun das Stück spurlaut vor sich her.
Das Wild hat die Eigenschaft in einem großen Bogen wieder zu seinem Ausgangspunkt, wo die Jagd begann zurück zu kehren. Das hat für den Jäger den Vorteil, dass er weiß, dass das Wild bald, vor der Bracke flüchtend an ihm vorbei ziehen wird und er es nun gut vorbereitet erlegen kann.
Heute werden Bracken, mit gutem Erfolg am häufigsten als Nachsuchenhunde für die Schweißarbeit eingesetzt.

Die bekanntesten Bracken

Brandlbracke
Schwarzwildbracke
Steirische Rauhhaarbracke
Deutsche Bracke
Tiroler Bracke
Westfälische Dachsbracke
Alpenländische Dachsbracke
Beagle


Über Redaktion

https://universalwaffen.de Verkaufstrainer
Dieser Beitrag wurde unter Hunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.